Beiträge

LiF 2017: Leichtbau in Friedrichshafen

Wir laden Sie herzlich zu folgendem Fachtag im Rahmen der Initiative #bodenseeinnovativ in Kooperation mit der DHBW Ravensburg am 21. September 2017 ein.

 

 

LiF 2017: Leichtbaulösungen für die Technologien von morgen

                                             LiF1

 

Der Fachtag richtet sich an alle Interessierten und vor allem Entscheider und Fachexperten aus dem Zielfeld Leichtbau.

In der Fahrzeugentwicklung und im Maschinenbau werden heute besonders im Bereich der Mobilität hohe Anforderungen gestellt. Die ständig wachsenden Erwartungen der Verbraucher an Sicherheit und Effizienz von modernen Fahrzeugen und die zunehmende Verknappung von Rohstoffen stellen Konstrukteure vor eine neue Herausforderung. Moderne Fahrzeuge müssen nicht nur stabiler und haltbarer, sondern gleichzeitig auch leichter werden, um den Energieverbrauch zu reduzieren. Das Erreichen dieses Ziels macht den Einsatz von Leichtbauwerkstoffen und modernen Konstruktionstechniken notwendig. Der Fachtag zum Thema Leichtbau in Friedrichshafen beschäftigen sich mit diesen und weiteren branchenübergreifenden Themen und gibt Einblick in aktuelle Strategien und Lösungen.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht noch die Möglichkeit, die Lernfabrik Fallenbrunnen, das studentische Projekt Global Formula Racing oder das Leichtbaulabor zu besichtigen.

 

Vorträge:

Neue Produktionsstrategien im modernen Flugzeugbau

       (Sebastian Müller, Airbus Group, Hamburg)

Werkstoffleichtbau gestern - heute - morgen bei Audi

       (Leichtbauzentrum, Audi AG, Neckarsulm)

Additive Fertigungsverfahren

       (Volker Schweier, pro3D GmbH & Co. KG, Ravensburg)

Bionische Verschattungssysteme flectofolds aus Faserverbundwerkstoffen

       (Prof. Dr. Markus Milwich, Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung (DITF), Denkendorf)

Verzugseffekte bei Faserverbundwerkstoffen

       (Prof. Dr. Christian Brauner, Fachhochschule der Nordwestschweiz, Windisch/CH)

CFK-Lösungen aus dem Mittelstand am Bodensee

       (Robert Bastian, CarboFibretec GmbH, Friedrichshafen)

CFK-Produktionskonzepte in der interdisziplinären Lernfabrik

(Kris Dalm, IWT Wirtschaft und Technik GmbH, Friedrichshafen und Prof. Dr. Holger Purol, DHBW Ravensburg, Campus Friedrichshafen)

Leichtbau in Friedrichshafen - Das Angebot und Schlussworte

(Prof. Dr. Holger Purol, DHBW Ravensburg, Campus Friedrichshafen)

HINWEIS: Änderungen vorbehalten.

 

 

Hierbei handelt es sich um eine kostenfreie Veranstaltung.

 

Datum: 21. September 2017
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Ort: DHBW Ravensburg - Campus Friedrichshafen - , Raum 222,  Fallenbrunnen 2, 88045 Friedrichshafen

 

Anmeldung: Bitte senden Sie uns bei Teilnahmewunsch bis spätestens 13.09.17 eine E-Mail mit folgenden Angaben der teilnehmenden Person/en an Katrin Willamowski Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Name  
Vorname  
Unternehmen  
Postanschrift  
Mailadresse  
Telefonnummer  
Position  

Kennung

Um Ihre Daten anonymisiert verwalten zu können, bitten wir Sie eine individuelle Kennung festzulegen.

(1) Erster Buchstabe des Vornamens Ihrer Mutter (z.B. „M“ für Miriam)

(2) Tag Ihres Geburtstages (z.B. „25“ für 25.10.1958 oder „03“ für 03.05.1975)

 

(3) Erster Buchstabe Ihres Geburtsortes (z.B. „F“ für Friedrichshafen)

 

(4) Erster Buchstabe der Marke Ihres ersten Autos (falls Sie noch kein Auto hatten, bitte den Buchstaben „k“ eingeben für „kein Auto“

       

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts #bodenseeinnovativ

Da #bi eine Förderinitiative der EU und des Landes ist, ist die Teilnahme an allen unseren #bi Veranstaltungen für Sie kostenlos. Um das Angebot laufend für Sie zu verbessern und langfristig die erfolgreiche Weiterführung der Aktivitäten über den Förderzeitraum hinaus zu gewährleisten, unterliegen wir strengen Evaluationsauflagen. Der Auftrag für die empirisch-wissenschaftliche Evaluation wurde extern an Prof. Reinhard Prügl und Dr. Susanne Beck vom Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen (FIF) an der Zeppelin Universität vergeben. 

Wir sind auf Ihre Teilnahme an der laufenden Evaluierung der Initiative angewiesen. Wir wollen - und müssen - herausfinden, ob das, was wir tun, den Teilnehmern, und damit den regionalen Unternehmen tatsächlich etwas bringt. Außerdem wollen wir erfahren, wie wir (als IWT) Sie noch besser unterstützen können.  

Ihr Feedback ist uns nicht nur wichtig, es ist essentiell. Sie „zahlen“, wenn Sie so wollen,  für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen in der Währung Feedback.

Nach Ihrer Teilnahme an #bi Veranstaltungen werden wir Sie für Ihr Feedback kontaktieren. Über Ihre individuelle Kennung werden die Fragebögen mit Ihren Basisdaten verlinkt. Alle Daten werden  dann ausschließlich in anonymisierter und aggregierter Form von unserem unabhängigen Evaluations-Team ausgewertet. Dafür werden Ihr Name, Login und Kontaktdaten getrennt von den Evaluationsdaten gespeichert. Lediglich IWT-Mitarbeiter haben Zugriff auf Ihre Kontaktdaten.